Beiträge von Jens

    Liebe IMO,

    Konsequent bedeutet für mich: folgerichtig, also einer gewissen Logik folgend. Die Logik, der ich folge, ist das was mir die Natur zeigt, z.B. dass kein Lebewesen in der Natur Kochtopf oder Bratpfanne benutzt. Auch das Feuer als solches wird normalerweise von allen Lebewesen gemieden. Aber jeder darf darüber denken wie er möchte und ich will nicht abschweifen... ;)

    Meine Lebensfreude hat sich tatsächlich extrem erhöht, wobei ich das Wort Lebensfreude vor meiner Umstellung 2015 eigentlich gar nicht mehr kannte. Es war einfach nur eine schlimme Zeit, die Jahre davor.

    Danke für den Tipp mit dem Ballengang! Dass die Füße eine große Rollen spielen, wenn es um einen gesunden Bewegungsapparat geht, sollte eigentlich jedem einleuchten. Früher hatte ich auch sehr oft Schmerzen im Grundgelenk beider Großzehen. Die haben sich weitgehend in Luft aufgelöst. Klar, gelegentlich zeigt mir mein Körper schon auch recht deutlich, dass ich immer noch einen Rücken, meine großen Zehen und viele andere Gelenke habe. Besonders nach stundenlanger, schwerer Gartenarbeit bin ich dann auch als Rohköstler froh, wenn ich mich am Abend endlich in die Waagerechte begeben kann. Ein paar Dehnungsübungen tun dann auch ganz gut. Zeitig zu Bett gehen und du bist am nächsten Morgen wieder fit, haha!

    Grüßle, Jens

    > Jens, da hattest du es ja schon weit gebracht mit der GEZ.

    Aber solche Einzelaktionen bringen ja leider nichts. Da muss Druck von unten durch die Masse aufgebaut werden. Das ist scheinbar die einzige Sprache, die Politiker noch verstehen.


    > Ich bin voller Gedanken. Aber Jemand hat gesagt, das ist so wenn man wach geworden ist,

    > dann hat man das Gefühl, die Welt steht Kopf.

    Das Gefühl kenne ich. Treffende Formulierung... :thumbup:

    Ich hatte hier mehr Beteiligung erwartet.

    Beziehst du dich dabei auf das Thema mit der GEZ oder allgemein die 'Beteiligung' hier auf der Webseite?


    Zur GEZ kann ich nicht viel sagen: Der Zwangsbeitrag k... mich ebenso an wie euch. Ich habe es auch schon bis kurz vor die Zwangsvollstreckung getrieben. Aber ich habe auch Familie und nicht jeden lassen diese Behördenschreiben kalt. Da zahlst dann halt i-wann doch. Die Idee rundfunk-frei.de kannte ich noch nicht. Guter Tipp. Müsste sich nur so gut rumsprechen wie das Volksbegehren Artenvielfalt in Bayern...

    Satellitenschüssel bzw. Kabelfernsehen haben wir zu Hause nicht, nur über WLAN kommen noch die sogenannten 'Öffentlich-Rechtlichen'. Ich würde unseren Fernseher gern abschaffen, aber meine Tochter will z.B. nicht auf den Bergdoktor verzichten... und das Recht darauf gestehe ich ihr zu. Als junger Kerl habe ich früher selbst jede Menge Mist geschaut. ;)


    Zur Beteiligung auf der Webseite hier: Das sehe ich recht gelassen mittlerweile. Die Prioritäten, wo und wie man sich persönlich einbringt, liegen bei jedem von uns sicher sehr unterschiedlich. Dann gibt es ja noch Facebook, Twitter und Co, wo man sich zusätzlich sehr gut vernetzen und austauschen kann. Und egal wie man zu dem Zeugs steht, es wird auf jeden Fall gut genutzt.

    Zitat

    Keiner in der Szene isst "ausschliesslich" Pflanzen, das zum 1. !,

    Glückwunsch, wenn du jeden in dieser 'Szene' kennst. Ich kenne nicht jeden.


    Zitat

    "eher friedfertiger" und "meistens" noch sensibler impliziert hier wohl auch Ausnahmen!

    Na und? Die wird es immer geben.


    Zitat

    Franz Konz hat hintenrum Fleisch gegessen! und das nicht roh!

    So sagte es mir M.Delias ! und der hat bestimmt Einblick!

    Ob oder ob nicht, ist mir ziemlich egal und was hat das mit dem Thema oben zu tun?

    Franz Konz ist Geschichte. Er hat in seiner Zeit und mit seinem Buch Der große Gesundheits-KONZ viel Gutes bewirkt und natürlich auch viele kontroverse Diskussionen ausgelöst. Ich kenne im Übrigen niemanden der behauptet, Franz Konz sei ein Heiliger gewesen... ;)

    Zu deiner Frage im Betreff: Ich denke, diese These ist Quatsch. Das kann man so nicht verallgemeinern. In der Realität tritt meiner Erfahrung nach der umgekehrte Fall ein. Ausschließlich Pflanzen essende Menschen werden eher friedfertiger und meistens noch sensibler für alles was lebt und kreucht und fleucht. Naja, und als Rohköstler seine Muskeln trainieren, ist grundsätzlich erst mal von Vorteil. Ob und wie man das dann nach außen kommuniziert, kann jeder so halten wie er möchte. :)

    Hallo Mija,


    > Rohkost auf hohem Niveau dauerhaft möglich im kalten Deutschland?

    Um auf dein Ausgangsthema einzugehen: Ja, natürlich. Wir Menschen haben doch alle Möglichkeiten, uns mit der besten Nahrung in ausreichender Menge zu versorgen.


    Prozentuale Angaben werden im Bereich Rohkost oft verwendet. Ich halte davon nichts, weil Prozentangaben nicht viel aussagen. Viel wichtiger ist die Qualität der Nahrung die wir zu uns nehmen. Brokkoli aus ferner Bio-Hydrokultur roh verzehrt ist mit Sicherheit nicht gesünder als gedünsteter Brokkoli aus dem eigenen Garten, der auf einer 30cm dicken, sich über viele Jahre entwickelten Humusschicht gewachsen ist. Man sollte den Fokus in der eigenen Nahrung nicht so sehr auf Prozente, sondern in erster Linie auf die Qualität richten.


    Zum Salz: Gegen die gelegentliche Prise Salz im Salat ist sicher nichts einzuwenden. Im Winter mische ich mir ab und zu etwas milchsauer eingelegtes, fermentiertes Gemüse mit in meine Salate. Hat das Gemüse eine gute Qualität, geht meiner Erfahrung nach das Verlangen nach Salz zurück. Salz, was der Mensch in Form von Natriumchlorid zu sich nimmt, steht in der Natur als Nahrung eigentlich auch nicht zur Verfügung, oder...?


    > Das Thema des Arbeitens draussen ist ja auch so ein Verhinderungsgrund für konsequentes Rohessen,

    > wer kann schon am Bau z.B. mit so einer Diät grobes Leisten?

    Wie Karin schon sagte: Roh essen ist keine Diät, für mich eher die Basis eines natürlichen Lebens. :)

    Ich kenne übrigens jemanden, der über viele Jahre als Rohköstler auf Montage unterwegs war und dort überwiegend nur im Freien gearbeitet hat. Für mich ist der Winter und die Kälte nicht das Problem. Mein Körper macht da (mittlerweile) ganz gut mit, auch wenn ich wie jetzt bei Minusgraden oft noch einige Stunden im Garten arbeite. Ordentliche Bewegung und Motivation sorgt dabei für ausreichend Wärme. Bei den Temperaturen im Moment bekommt mir z.B. (deutscher) Buchweizen sehr gut. Probleme macht mir mehr der Kopf, der sommerliche Wärme und eine grüne Natur vermisst.


    Grüßle Jens

    Hallo Mija, ich habe mir erlaubt, deinem Post einen Themennamen zu geben. Es sieht sonst blöd aus,wenn da nichts steht.

    Das Zitat von Masanobu Fukuoka sollte man vielleicht auch im Kontext seines Lebens und seiner Bücher sehen.

    Zum Solarium: Ich denke, da gehen die Meinungen weit auseinander, ob nun sinnvoll oder nicht. Am Ende muss es jeder für sich selbst entscheiden (ich pers. lehne es ab). Generell halte ich den Aufenthalt im Winter in der freien Natur für sehr wichtig, je länger umso besser. Es kommt noch genug nützliches Licht und Strahlung durch die Wolken durch, die dabei hilft, eventuelle Depressionen und schlechte Laune zu vertreiben. :)

    Im Auftrag unseres Mitglieds Ingo Rittmeyer und des Regionalbereiches Waldeck-Dehringshausen stelle ich euch als Anhang die Vortrags- und Beratungstermine für 2019 zur Verfügung. Rückfragen dazu bitte direkt an Ingo Rittmeyer unter der Tel.-Nummer 05695-9910263 oder per E-Mail an natuerlich-leben@gmx.net.

    Danke Andreas für deine offenherzige Vorstellung. In gewisser Weise bewundere ich deine Reduzierung auf ein minimalistisches Leben. Ich strebe das so ähnlich zwar auch an, habe aber gleichzeitig das Gefühl, dass ich auf zu vielen 'Baustellen' unterwegs bin. Ein einfaches, geordnetes System für das eigene Leben zu finden, scheint oftmals ebenso schwierig zu sein, wie eine Ernährungsumstellung hin zu mehr lebendiger Nahrung. Aber ich denke trotzdem, beides ist zu schaffen, wenn der Kopf stets offen für Neues bleibt.

    Anbei drei Bilder des letzten Treffens unserer Cottbuser Rohkosttruppe... Dieses Mal trafen wir uns Ende Juli im schönen Spreewald und es kamen - wenn ich richtig gezählt habe - insgesamt 15 Leute. Jeder von uns brachte etwas leckeres zu Essen mit, selbstverständlich rohe 'Kreationen', entweder saisonales Obst und Gemüse aus dem eigenen Garten oder auch aus dem Bioladen, je nachdem worauf man selbst gerade so Lust, Zeit und Laune hatte. Wie immer gab es viele nette Gespräche, auch abseits der 'Tafel' - im Grünen. Zufälligerweise hatten wir an diesem Abend gerade die lange angekündigte Mondfinsternis 2018. So wurde der Abend für mich jedenfalls zu einem unvergessenen Erlebnis. Danke an Ina und Holger!


     

    Hier eine Ankündigung des Restaurants Raabe Mühlhausen für Freitag, den 15. Juni 2018, 18:30 bis 22:00 Uhr in 99974 Mühlhausen, Brückenstraße 9. Weitere Infos dazu auch direkt bei Facebook.

    Zitat

    Dieses 4-Gang-Menü stellen wir unter ein ganz spezielles Motto: "Rohköstlicher Genuss-Abend".
    An diesem Abend betritt ausschließlich Obst und Gemüse die Bühne.

    Menüpreis pro Person: 25,00 Euro

    Getränkebegleitung pro Person: 15,00 Euro

    Allen Mitgliedern und Interessierten möchten wir natürlich gern auch die Berichte und Protokolle zu unseren Mitgliederversammlungen und Jahreshauptversammlungen (JHV) zur Verfügung stellen. Zu diesem Zweck gibt es unter dem Hauptmenü Verein nun eines neues Untermenü Downloads. Dort könnt ihr die letzten Berichte und Protokolle jederzeit nachlesen.


    Im Hauptmenü Artikel habe ich die Kategorie Persönlichkeiten umbenannt in Menschen und den Beitrag von Mihaela zu Wilhelm Fiebiger in diesen Bereich verschoben. Dort gehört er - jedenfalls für mich - ganz klar hin.

    Wer von uns ein Banner auf seiner Webseite einbinden möchte, kann sehr gern die nachfolgenden Bilder verwenden (weitere Größen bitte anfragen).

    Bitte auf das gewählte Banner immer auch einen Link setzen zu unserer Webseite https://www.natuerlichleben.net, HTML-Code siehe unten.

    Vielen Dank!







    Größe: 468 x 60 Pixel / HTML-Code:

    Code
    1. <a href="https://www.natuerlichleben.net"><img src="https://www.natuerlichleben.net/images/nl_banner_468_60_1.png"></a>







    Größe: 234 x 60 Pixel / HTML-Code:

    Code
    1. <a href="https://www.natuerlichleben.net"><img src="https://www.natuerlichleben.net/images/nl_banner_234_60_2.png"></a>

    Unser Mitglied Klaus Salbeck möchte demnächst eine Rohkost-Trainingswoche (siehe PDF-Dateien im Anhang) durchführen. Nachfolgend der Wortlaut seiner Einladung:


    Hoi Volker, nein eine Raupe scheint das nicht zu sein. Diese 'Furunkel' sind eher hart und bewegen sich nicht.

    Im Taunus werde ich wieder zelten. Wo, das weiß ich allerdings noch nicht. Letztes Jahr der Zeltplatz war etwa 25-30 Minuten Autofahrt entfernt. Diese Autotour früh und abends wollte ich dieses Jahr wenn möglich vermeiden. Manfred B. meinte auf Nachfrage von mir, man könnte wohl auch bei ihm da irgendwo zelten. Aber wirklich geklärt ist da leider nichts. Vielleicht finden wir ja zusammen einen Platz... :)

    In diesem Frühjahr haben meine Brennnesseln seltsame 'Pusteln' auf den Blättern. Sie lassen sich nicht einfach so entfernen und sehen für mich wie eine Krankheit aus, vielleicht eine Art von winzigen Läusen.(?) Kennt jemand dieses Phänomen und kann mir sagen, was das ist? Im Mixer sind diese Brennnesseln zwar schon 1-2 Mal mit drin gewesen, was aber nicht unbedingt ein gutes Gefühl hinterlässt... :/

    Hier drei Bilder dazu, wobei das 3. Bild stark vergrößert ist:


    brennnessel1.jpg  brennnessel2.jpg  brennnessel3.jpg