Pilze in der Rohkost

  • Es ist ja gerade noch Pilzzeit. Ich sammle sehr gerne mit meiner Frau Pilze, die wir auch trocknen oder einfrieren (dann eher nicht zum roh essen Oder?) Vor einiger Zeit hatten wir aus rohen getrockneten zu Pulver gemahlenen Pilzen eine rohe Pilzsuppe gemacht. (Rezepte gibt es ja in den diversen Büchern) Leider plagten uns beide danach heftige Magenkrämpfe und wir bekamen Durchfall.<X So entledigte sich unser Körper nicht ganz schmerzfrei von den roh leicht giftigen Hallimasch, was wir leider erst hinterher herausfanden.

    Fazit: besser vorher schauen, ob die gesammelten pilze auch roh genießbar sind. :)

  • Hey Volker, das ist ja mal ein leckeres Thema! Ich esse sehr gern Pilze, aber in der Regel nur die, die ich auch wirklich kenne. Pilze esse ich roh, weil ich davon ausgehe, dass so die Bioverfügbarkeit aller enthaltenen Nährstoffe in der ursprünglichen Form mit dem hohen Wasseranteil am größten ist. Einfrieren würde ich Pilze nicht. Außerdem lassen sie sich frisch geschnitten sehr gut kauen und der Geschmack ist unverfälscht. Manchmal esse ich sie auch getrocknet und mit einigen bevorrate ich mich auch für den Winter. Das sind dann meistens die, die ich frisch nicht mehr geschafft habe.

    Ich bin kein Pilzexperte, aber ich war früher als Kind mit meinen Eltern oft Pilze sammeln. In der DDR waren selbst gesammelte Pilze immer etwas Besonderes. Dadurch kenne ich die für mich wichtigsten Pilze hier in meiner Gegend. Gelegentlich nasche ich auch mal kleine Stücke von unbekannten Pilzen, wenn sie lecker riechen. Aber ich bin sehr vorsichtig. Meine Frau warnt mich dann immer eindringlich, aber ohne Risiko ist das Leben auch etwas öde... ^^

  • Lieber Jens,

    genau wie du esse ich viele Pilze auch roh. Wie du sicher weißt, hat man manchmal fast keine Pilze gefunden und dann gibt es so viele, dass wir gar nicht mehr aufhören wollen zu sammeln. Bei solchen Pilzen ist es gut, wenn man Wege findet, sie auch im Winter zu genießen. Natürlich hatten wir auch andere Pilze getrocknet, aber aus Unachtsamkeit hatte ich halt mal die falschen zum roh essen verwendet.

    Ich habe dieses Thema Pilze angeschnitten, weil ich das Pilzesammeln mit sehr schönen Kindheitserinnerungen verbinde und um den Austausch unter uns Mitgliedern gerade über solche Themen zu fördern.

    Und ich freue mich, dass dich das auch beschäftigt!:)

  • Hallo Jens u. Volker,


    ich mag nur Kultur - Champions und die auch nur eher selten.

    Pilze sind nicht so mein Ding, da ich was gegen so schwabbelige Dinger habe. Die erinnern mich immer an das frühere Fleischzugs. Chamoins gebe ich manchmal in Salate.


    Aber eigentlich, sind Pilze sinnvolle Natur - Gewächse FÜR den Wald und eher nicht für den Menschen. Das habe ich in einem Buch über die Geheimnisse des Waldes gelesen. Und wenn der Mensch unbedingt Pilze essen muss, dann soll der Pilz mit einem Küchenmesser 1 cm oberhalb des Bodens abgeschnitten werden. Damit der Pilz nachwachsen kann.


    So ein achtsamer Waldspaziergang ist für mich entspannender und schöner als die Gefahr, dass ich evtl. einen ungeniessbaren Pilz sammeln könnte.


    Ich wünsche einen schönen Abend

    Michael