Hat Rohkost essen denn indirekt mit der Ver-rohten menschlichen Gewalt zu tun?

  • Ja, das frage ich mich mittlerweile!!! In dem Begriff steckt es ja jedenfalls drin!

    Die Leitung der Kraft, die ja aus dem vermehrten Energiegewinn aus der natürlichen Ernährung entsteht hat also in vernünftiger Weise verwertet zu werden, damit der Mensch hier nicht zum Egomanen mutiert!

    Das sage ich an alle, die hier auf Muskelprotz fixiert sind in der Szene!!!

    Was machen wir also am Besten??

    Ins Herz gehen und meditieren! Das ist wichtiger!

    Jesus hat gesagt (" Friede sei mit Ihm!") : Seelig die friedfertigen und sanftmütigen, denn sie werden...

    Meine Beobachtung ist auch nach einer Selbstanalyse so entstanden.

    Habt Milde mit mir und Euch selber, bitte!

    Freudigen Wintertag wünsche Ich allen...

  • Zu deiner Frage im Betreff: Ich denke, diese These ist Quatsch. Das kann man so nicht verallgemeinern. In der Realität tritt meiner Erfahrung nach der umgekehrte Fall ein. Ausschließlich Pflanzen essende Menschen werden eher friedfertiger und meistens noch sensibler für alles was lebt und kreucht und fleucht. Naja, und als Rohköstler seine Muskeln trainieren, ist grundsätzlich erst mal von Vorteil. Ob und wie man das dann nach außen kommuniziert, kann jeder so halten wie er möchte. :)

  • Keiner in der Szene isst "ausschliesslich" Pflanzen, das zum 1. !,

    "eher friedfertiger" und "meistens" noch sensibler impliziert hier wohl auch Ausnahmen!

    Franz Konz hat hintenrum Fleisch gegessen! und das nicht roh!

    So sagte es mir M.Delias ! und der hat bestimmt Einblick!

    Aber was nützt es letztendlich , rumzulamentieren, ich muss eben mit gutem Beispiel vorangehen...

    Ausserdem ist der ultimative Friede sowieso nicht realisierbar, es sei denn man gibt freiwillig den Löffel ab!

    Bis später, machts gut!

  • Zitat

    Keiner in der Szene isst "ausschliesslich" Pflanzen, das zum 1. !,

    Glückwunsch, wenn du jeden in dieser 'Szene' kennst. Ich kenne nicht jeden.


    Zitat

    "eher friedfertiger" und "meistens" noch sensibler impliziert hier wohl auch Ausnahmen!

    Na und? Die wird es immer geben.


    Zitat

    Franz Konz hat hintenrum Fleisch gegessen! und das nicht roh!

    So sagte es mir M.Delias ! und der hat bestimmt Einblick!

    Ob oder ob nicht, ist mir ziemlich egal und was hat das mit dem Thema oben zu tun?

    Franz Konz ist Geschichte. Er hat in seiner Zeit und mit seinem Buch Der große Gesundheits-KONZ viel Gutes bewirkt und natürlich auch viele kontroverse Diskussionen ausgelöst. Ich kenne im Übrigen niemanden der behauptet, Franz Konz sei ein Heiliger gewesen... ;)

  • Hallo Ihr Lieben,

    wer vegan lebt , isst nur Pflanzen! Siehe W.Fiebinger und das schon viele Jahre.

    Ich esse manchmal auch was anderes, als nur Roh. Aber ich sehe mich noch in der Umstellung und möchte meine LIeben

    auf dem Weg mitnehmen. Im vergangenen Jahr habe ich von Jemanden mal einen Happen Fleisch gegessen, aber nicht weil es mich

    gelockt hat, sondern ganz bewußt. Ich mußte feststellen : Es schmeckt mir nicht mehr!:P

    Und so teste ich auch mal Dies und Das. Für mich ist es gut so, zu sehen, wo stehe ich ?

    Und das ist besser so, als sich einen Zwang auf zu erlegen, der dann total umkippt.

    Und man alles das wieder macht was man vorher abgeschworen hat. ;(

    Es ist besser seinen Mitmenschen das auch so sagen zukönnen,

    Jeder muß seinen Weg finden und gehen. Ich mache es nicht für Andere sondern für mich und sehe welche Rückmeldungen

    mir mein Körper gibt. Dieser Weg kann bei Jedem anders aussehen.
    Wir sind nicht die Richter ! Es steht uns wohl auch nicht zu!


    Herzliche, nachdenkliche Grüße IMO

  • Hallo Mija,

    wenn ich sage Pflanzen, dann gehört auch alles dazu, von der Wurzel bis zur Frucht (wenn genießbar).

    Mija ich finde es gut, dass Du vieles hinterfragst ! Denn oftgenug nehmen wir nur noch hin :!::?:

    Das Hinterfragen regt zu neuem Denken an, und bringt neuen Wind rein. Stillstand bedeutet Tod.

    Es geht in diesem Forum nicht nur um Essen, sondern um alles was eine artgerchte/natürliche Lebensweise ausmacht.

    Man kann das beste (rohe) Essen zu sich nehmen, wenn wir aber Streß haben wird es sauer vestoffwechselt genauso

    wie gekochtes. Eine plötzliche Nahrungsumstellung bedeutet auch für den Körper Streß. Jeder Tierhalter weiß das auch

    und wird sich davor hüten.<X<X<X

    So wie es sinnvoll ist mit Bewegung gemäßigt zu beginnen, so trifft es auch andere Lebensbereiche zu.

    Bewegung welcher Art auch immer grhört zur natürichen Lebensweise , außer Hochleistungssport.


    Mir ist aufgefallen, das Du öfter die Redewendung :ich muss ,verwendest. Wir haben immer als Kinder schon gesagt,

    ich muss garnichts außer sterben.

    Bringt denn ,ich mussm nicht Druck ? Und damit auch Streß?

    Aber jeder kann selbst entscheiden was er mit seinem Körper macht.


    noch viele :S Gedanken IMO

  • Hallo IMO, was Ich mit meinem Thema eigentlich sagen wollte, ist, dass Ich es besser finden würde , wenn wir den Begriff Rohkost durch "lebendige Nahrung" ersetzen könnten, das klingt doch viel besser!

    Für mich dient diese Ernährung eher als Vorstufe zu weiterer Körperreinigung, ist also nicht darauf fixiert, den Körper zu vergöttern, was mich eben nervt bei dem ganzen Thema!

    Für mich regiert immer noch der Geist oder die Seele über den Körper, also sollte sich der Körper hier doch eher unterordnen! Diese Perspektive ist wohl nicht die normalste in unserer Gewaltgesellschaft, die von Technikgeilheit regiert wird! Ja, und ich benutze die Technik eben auch , also bin ich auch teil des Problems, weiss ich eh!!! Da kommen wir raus, in dem wir öfter mal den Stecker ziehen!

    Ich habe durch das Gebet zu Jeshua Christus sehr gute Erfahrungen gemacht bzgl. Heilung von chronischen Schmerzen, die ich über die Ernährung nicht in den Griff bekam!

    "Ich muss" ist für mich der Ausdruck , dass es mir wichtig ist, mich anzustrengen, besser zu werden, Druck mag es sein, aber es motiviert mich schon möglichst gesund zu bleiben,so meinte ich, vielleicht jedoch etwas zu dringlich vormuliert!

    Gut, jetzt fällt mir nix mehr ein und ich drücke den "absenden" - Knopf, hab also heute die Matrix mit ein paar Gedanken von mir gefüttert, obs was bringt, steht in den Sternen<3, Bye, Bye....

  • Hallo Mija, Deine Ansätze Finde ich gut.

    Es ist auch kein Geheimnis mehr, dass die Ernährung es allein nicht macht.

    Und in dem Moment wo sich jemand von "Otto-normal" weg bewegt. muß er schon seinen Grips/ Geist... einsetzen. Es reicht nicht nur alles in sich hinein zu stopfen was der Körper haben will.

    Wenn er nur in seinen vier Wänden hockt und nur Daumen/Finger bewegt, wird ihm die Ernährung nichts nutzen.

    Abhärtung,Atmung Bewegung und wie du es formulierst ,Seelenfreude und Entschleunigung gehören unbedingt dazu.

    Und für Menschen die über den Tellerrand sehen , wissen auch, dass es bei unserer Zivilisation an allen Ecken und Enden klembt.

    Vieles verselbstständigt sich und was einmal fortschrittlich war ist es nicht mehr. Aber so geht uns doch auch so, alles ist in Bewegung.

    Dadurch entwickeln wir uns.:)

    Um erst mal die Rohkost schmackhaft zumachen ist bestimmte Technik hilfreich. Ich habe zwei Jahre überlegt ob ich mir einen

    Hochleistungsmixer kaufe und welchen. Für mich hätte ich ihn nicht gebraucht, aber wenn ich meine Lieben mit nehmen möchte.

    Was mir auch gelungen ist. Am Anfang war ich auch von der Rohkostmesse begeistert. In zwischen ist mir das alles zu viel

    verarbeitet und zu weit hergeholt. Aber es werden überhaupt ersmal neue Menschen erreicht.

    Wörter und Begriffe machen auch etwas in unserem Unterbewußtsein, was sich negativ niederschlägt. Das sind auch dann unsere "Saboteure" , die uns dann wieder krank machen.<X

    Viele gute Gedanken :)

    wünscht dir IMO