Seelenfreude und Entschleunigung

  • Freue mich schon auf Berichte, wer was wie gemacht hat

    Liebe IMO,

    hier mein angekündigter kurzer Bericht zum Fasten:


    Wie bereits erwähnt, praktiziere ich seit diesem Jahr das Intervallfasten. Ich verfolge seit 3 Jahren auf youtube Dr. Petra Bracht, die ich auf Manfred Bruers Kongress vor Jahren kennengelernt hatte.

    Angeregt durch eins ihrer Videos begann ich das Intervallfasten, das mir sehr gut tut. Ich verzichte dabei auf das Frühstück und fange erst Mittag an zu essen. Das bekommt mir eigentlich sehr gut. Da ich aber immer noch Phasen habe, wo ich nachts schlecht schlafe, überlege ich, ob ich nicht mal auf das Abendessen anstatt auf das Frühstück verzichten sollte. Da bei uns das Essen aber auch eine starke soziale Komponente hat, ist das Ganze doch nicht ganz so leicht. Unser Essensalltag ist trotz Rohkost ziemlich strukturiert, heißt, wir haben feste Essenszeiten. Beim Frühstück neben meinem essenden Mann zu sitzen, fällt mir überhaupt nicht schwer. Beim Abendbrot sieht das anders aus. Da habe ich ein Problem, auch, weil ich dann bis zum Schlafengehen wieder Hunger ( oder Appetit?) bekomme. Mal sehen, wie es sich entwickelt.


    Noch kurz zu meiner Fastenwoche in der Gruppe.

    Ich hatte im Februar schon einmal versucht, allein zu fasten. Am 3.Tag habe ich dann abgebrochen, weil es mir schlecht ging. Es spielte sicher auch eine Rolle, dass ich keine Ruhe hatte und nebenbei arbeiten musste. So hab ich mich dann für die Fastenwoche in der Gruppe am fremden Ort entschieden.

    Es war ein Fasten nach Dr. Rau unter Aufsicht einer mir bekannten Heilpraktikerin.

    Kurz zusammengefasst: Bei dieser Methode isst man geringe Mengen gekochtes Gemüse, trinkt Gemüsebrühe und Tee.

    Ich habe natürlich auf Gemüsebrühe und gekochtes Gemüse verzichtet, habe aber rohes Gemüse ( z.B. 1/4 Möhre, also wirklich ganz wenig) 2x am Tag gegessen. Dr. Rau vertritt die Auffassung, dass man den Stoffwechsel nicht ganz runterfahren darf.


    Zunächst sperrte sich mein Geist ( das ist doch kein Fasten!), aber dann kam mir in den Sinn, dass ich offen sein sollte und auch hier etwas lernen darf.

    Auch in dieser Woche hatte ich am 2. und 3. Tag eine Schwächephase, die allerdings nicht ganz so schlimm war. Trotzdem musste ich eine 6-km-Wanderung nach 5 km abbrechen, weil ich nicht mehr konnte. Ich habe ja ein Lungenproblem und konnte das während dieser Anstrengung nicht mehr kompensieren.

    Insgesamt hat mir die Fastenwoche sehr gut getan.

    Auch wegen der Gespräche mit anderen Menschen, die sich wie wir über ihre eigene Verantwortung zur Gesundheit Gedanken machen und Krankheit nicht als gegeben hinnehmen.

    Mein vorrangiges Ziel habe ich aber leider nicht erreicht. Trotz Rohkosternährung und geringem Gewicht habe ich nach jedem Essen und sogar nach Trinken einen Blähbauch. Ich habe sogar eine Speckrolle am Bauch.

    Während des Fastens hatte ich in dieser Woche 3,6 kg abgenommen, Speckrolle und Blähbauch sind leider geblieben. Ich habe schon alle möglichen Tipps und Hinweise dazu umgesetzt.... leider bisher ohne Erfolg.


    Noch ein paar Worte zum Drumherum: Meine allgemeine persönliche Erfahrung wurde mal wieder bestätigt. Auch die meisten Heilpraktiker bewegen sich in einer eingefahrenen Schiene, ähnlich wie die Schulmediziner.

    Es wurden uns Basenpulver, homöopathische Spritzen zur Kräftigung einzelner Organe und Vitaminpräparate angeboten, die die anderen auch annahmen. Ich lehne solche Dinge ab.

    Ich vertrete da eine ähnliche Meinung wie die Autorin Alexandra Stroß

    https://www.amazon.de/dp/17171…_em_api_i_c_9cmNCbTQA2907

    Separierte Substanzen kann unser Körper nur schwer oder gar nicht verarbeiten. Besser ist eine Aufnahme über eine lebendige Nahrung mit vielen Wildkräutern.


    Noch ein Wort zum von dir empfohlenen Buch "Die Jahrhundertlüge". Ich habe mir das Hörbuch gekauft und wir sind beide entsetzt. Natürlich zweifelt man hier und da an bestimmten "Tatsachen" und hinterfragt auch schon mal.

    Aber was hier an Fakten zusammengetragen ist, ist unglaublich und gleichzeitig erschütternd.

    Mehr will ich dazu gar nicht äußern. Danke für den Tipp.


    LG Karin

  • Liebe Karin ,

    danke für deine Erfahrungen, die du uns mitteilst.


    Als ich mir Dr. P. Bracht angesehen habe, bin ich auf das Thema kauen gestoßen,

    Das ist für mich im Moment auch das grosse Thema, seid beginn der Fastenzeit.

    Durch dich animiert , kommt noch das Intervallfasten dazu, nach der Fastenzeit mehr dazu.



    Wir lehnen auch separierte Substanzen ab. So viel wie möglich die ganze Pflanze zu

    uns nehmen. Da die Pflanze/ Frucht usw. Enzyme mitliefert, die zur Verdauung beitragen.


    ZU dem letzten Punkt: wo man auch genauer hinsieht, es fällt und steht immer mit den

    Produzenten. Und ständig ist auch eine Entwicklung.


    "Der Tanz mit dem Teufel" von Günhter Schwab


    Aber seid ich in den neunziger Jahren dieses Buch gelesen habe, kommt es mir so vor

    als wenn wir nur immer die Spitze des Eisberges sehen.

    Viele Llebe Grüsse

    IMO

  • Liebe IMO,

    da bin ich gespannt, was du dann zum Intervallfasten berichten wirst.


    Ja, das Video von Petra Bracht kenne ich und bin auch fleißig dabei, achtsam zu essen und dabei lange genug zu kauen. Meine Erfahrung ist allerdings, dass das nicht der alleinige Grund ist. Irgendwie spielen da noch mehrere Faktoren eine Rolle. Momentan bin ich öfter über Tage unterwegs. Deshalb plane ich erst nach dem Manfred-Bruer-Gesundheitskongress

    http://www.manfred-bruer.de/gesundheitstage/ ( vielleicht sehen wir uns dort?) ,eine erneute Darmsanierung. Dazu hat meine momentane Lieblingsautorin Alexandra Stroß gerade ein tolles Buch heraus gebracht :

    https://www.amazon.de/dp/37423…_em_api_i_c_h4iPCbNY0EGJ1

    Die von ihr dort vorgeschlagene einfache Darmsanierung will ich angehen.

    Ich habe alle ihre Bücher, die sehr empfehlenswert sind. Ich war auch schon zu einem Workshop bei ihr. Dieser findet einmal jährlich immer Anfang November in Fulda statt. Auch sehr empfehlenswert. Sie ist eine beeindruckende Frau.


    Das Buch "der Tanz mit dem Teufel" ist bestellt.


    Liebe Grüße

    Karin

  • Liebe Karin,

    zwei Bücher von Alexandra Stross habe ich bestellt. Nach dem was ich "Beim Blick ins Buch " gesehen habe,

    ist sie wirklich beeindruckend . Mit Bücher kauf bin ich etwas vorsichtig geworden, und wenn möglich, nur gebrauchte.

    Bei uns hat sich schon soviel angesammelt, und ich möchte minimieren.:( Aber diese vielen " Baustellen"!


    Manchmal frage ich mich , wieso müssen wir Menschen Bücher lesen, Kurse/Vorträge besuchen.

    Ein Tier in der Freiheit weiss das alles so.


    Seit Anfang des Jahres nehme ich wieder verstärkt Heilerde (eine eigene Mischung aus Zeolith,Bentonit und Luvos und

    etwas Sango Meereskoralle).

    Ein Sohn Sohn von uns nimmt diese Mischung auch und wir haben beide festgestellt,das "wir den Gürtel enger schnallen können"

    Das war nicht meine Absicht (da ich schlank bin). Aber es ist was im Darm passiert.

    Nach dem unsere Waage sich verabschiedet hat, soll es auch keine Neue geben.:)

    Wobei ich seit Mitte Februar Duft Chi Gong mache , und das ist auch stark entgiftend.

    Unser Sohn macht das nicht, also muss es an der Heilerde liegen.

    liebe Grüße

    IMO

  • Liebe Karin,

    durch die vielen Baustellen ist der Bericht zum Intervallfasten noch offen.

    So "eisern" durchziehen konnte und wollte ich es nicht. Mein Blutdruck war so im Keller.

    Mir haben die Bücher von A-Stross geholfen ( inzwischen haben wir Drei ).

    Danke für den Tipp, der gerade rechtzeitig kam !

    Das Buch

    https://www.m-vg.de/riva/shop/…koerper-und-werde-gesund/

    hat mir geholfen, indem ich nicht so eisern war. Auch nach der Fastenzeit werde ich weiter machen.

    Ich esse so gegen 10-11 Uhr und dann gegen 16 Uhr. Es gibt auch Ausnahmen. Und ich denke das ist auch in Ordnung. Aber mein Ziel ist es

    mal ganz dort anzukommen. Mein Körper hat sich schon an so viel gewöhnt, dann wird das auch geschafft.

    Wie A. Stross sagt : manchmal sind kleine Schritte besser.

    Und wenn es noch nicht klappen will, dann sind noch Baustellen zu bearbeiten.

    Hauptsache der "Nawi" hat das Ziel bekommen.

    Liebe Grüsse

    IMO